Kernstadt

Die Abteilung Bad Friedrichshall, welche 1985 durch den Zusammenschluss der selbstständigen Löschzüge Kochendorf, Jagstfeld und Hagenbach entstand, deckt primär die Stadtteile Kochendorf, Jagstfeld, Hagenbach und den 1993 neu entstandenen Stadtteil Plattenwald ab. Insgesamt leben hier ca. 16000 Einwohner. Aber auch beim Großteil der Einsätze in Duttenberg und Untergriesheim ist die Abteilung Bad Friedrichshall zur Unterstützung der dortigen Kameraden tätig.

Die Einsatzabteilung besteht aus 68 Angehörigen, davon 9 Frauen. Einen Großteil unserer Aktiven können wir fortlaufend aus der Jugendabteilung gewinnen. Nach Vollendung des 17. Lebensjahres treten die Jugendlichen in die Einsatzabteilungen über, wo sie die nötigen Lehrgänge absolvieren damit sie mit 18 Jahren in den Einsatzdienst können.

Pro Monat finden 2 Gesamtübungen und eine Abteilungsübung statt. Während bei den Gesamtübungen, die gemeinsam mit den beiden Außenabteilungen durchgeführt werden, vorwiegend in kleineren Gruppen bzw. Stationen ausgebildet wird, finden die Abteilungsübungen überwiegend in Zugstärke statt. Zusätzlich wird jeweils ein Dienst für Gruppen- und Zugführer angeboten, welcher zur Weiterbildung, Planung und Besichtigung von besonderen Objekten dient. Parallel zu den Gruppenführerdiensten findet auch eine spezielle Maschinistenausbildung statt.

In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Einsätze bei ca. 150 Stück eingependelt.

Das Aufgabenspektrum ist breit gefächert. Eine große Anzahl von ca. 375 Gewerbe und Industriebetrieben, sowie verschiedene Objekte mit besonderen Gefahren wie z.B. das Kreiskrankenhaus, zwei Seniorenheime, betreute Wohnungen, sieben Schulen, zwölf Kindertagesstätten und zwanzig Aussiedlerhöfe bergen erhöhtes Einsatzpotenzial. Viele dieser Einrichtungen sind mit Brandmeldeanlagen ausgestattet.

Die Gefahren einer 3-Flüsse-Stadt sind nicht unerheblich. Neben der Hochwasserabwehr führen auch Unfälle im und am Wasser immer wieder zu Einsätzen. Diese erstrecken sich von Personen im Wasser, über gekenterte Boote, Fahrzeuge im Wasser bis hin zu verunreinigten Gewässern durch Schadstoffe.

Der Hauptbahnhof als Knotenpunkt ist durch den Güter- sowie Personentransport stark frequentiert. Einsätze an Gleisanlagen sind stets mit besonderen Gefahren durch die Oberleitungen verbunden. Aber auch Gefahrgutzüge und Arbeiten an den Anlagen bergen erhöhte Risiken.

Ebenso die ca. 113 km Straßen und Verkehrsflächen von Kreis.-Landes und Bundesstraßen. Der Verkehr von täglich mehreren 10 Tausenden Fahrzeugen ( PKW und Schwerlastverkehr ) durchquert das Stadtgebiet.

Die immer stärker werdenden Unwetterlagen erforderte die Gründung einer Führungsgruppe. Sie ist besetzt mit Zug und Gruppenführern sowie Funkern. Bei Großschadensereignissen wie Hochwasser oder Unwetter koordinieren und dokumentierten sie die einzelnen Einsätze vom Gerätehaus aus, und unterstützen den Einsatzleiter. Bei Industriebränden, Wohnhausbränden etc. besetzen sie den Einsatzleitwagen1 und unterstützen die Einsatzleitung vor Ort.

Auch zu Schadenslagen in den Nachbargemeinden Oedheim, Offenau und Gundelsheim fährt die Abteilung Bad Friedrichshall. Sei es automatisch nach Vorgabe der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO), oder auf Anforderung von Spezialfahrzeugen wie Drehleiter oder Rüstwagen.

Des Weiteren fahren wir im gesamten Landkreis mit dem Bahnrettungssatz, dem Ölseparator sowie dem ELW1 Einsätze.

Feuerwehrhaus

Name
Feuerwehrhaus
Strasse
Jagstfelder Straße 12
PLZ / Ort
74177 Bad Friedrichshall
Telefon
07136 25067 o. 07136 832-280
Telefax
07136 24867

Abteilungskommandant

1. Stv. Abteilungskommandant

Name
Marco Semen

2. Stv. Abteilungskommandant

Name
Stefan Veith